Rosel Butterweck Dozentinnenprofil

Qualifikation/beruflicher Hintergrund
Seit 20 Jahren beschäftige ich mich mit Orientalischem Tanz.
Meine wichtigsten Lehrer waren: Elke Pachnow (gute Vermittlung von Grundbewegungen) und M o m o K a d o u s, Leiter und Choreograph des Studio Arabeska, in Frankfurt, ein Meister seines Faches, bekannt im In- und Ausland. In fünf Jahren Intensiv-Projekten prägte er entscheidend meinen Tanzstil!
Seit 13 Jahren bin ich Mitglied der Gruppe *Habbibi* der TSGO.

Seit 1999 bin ich Dozentin für Orientalischen Tanz und Körperbewusstsein in der VHS Oberursel:
Zu meiner Ausbildung gehörten das Erlernen und die Anleitung der Bewegungen des Orientalischen Tanzes, sowie Aufbau und Kombinationen der Bewegungen, Erarbeiten von Choreographien. Erweiterungskurse: Bühnenpräsens und arabische Folkloretänze, Rhythmenlehre, sowie Interpretation der Musik bei MOMO Kadous.... .

Seit meinem 7. Lebensjahr spiele ich Instrumente, erst Blockflöte, dann Trommelflöte, später Querflöte, diatonische Handharmonika.
Mit 20 lernte ich Klarinette. Seit Dez. 2007 spiele ich Alt-Saxophon.
Ab meinem 14. Lebensjahr bilde ich Kinder und Jugendliche instrumental für Vereine und Orchester an der Querflöte, Klarinette und Blockflöte aus.
Ich bin seit 26 Jahren staatl. anerkannte Erzieherin mit Zusatzqualifikation für rhythmisch musikalische Früherziehung und Zusatzausbildung für die Anleitung pädagogischer Nachwuchskräfte.

Persönliche Motivation
Orientalischer Tanz macht einfach Spaß, Gute Laune und ist gesund.

Ich selbst habe wegen eines Rücken- und Hüftleidens damit angefangen. Damals stellte ich mir die Frage:
Was kann ich tun, um mir zukünftige Spritzen für immer zu ersparen?
Rückengymnastik? Zu langweilig. Schwimmen? Zu nass, das Haare trocknen dauert zu lang. Bauchtanz... bzw. Orientalischer Tanz das war's! Seitdem habe ich keine nennenswerten Rückenprobleme mehr gehabt. Mein Körperbewusstsein hat sich mittlerweile so verbessert, dass ich die "kleinsten Verschiebungen meiner Wirbel" spüre und sie selbst wieder sofort ein/ausrenken kann.

Außerdem kann Frau sich beim Orientalischen Tanz mal so richtig schön machen. Wo können wir das heute noch? In eine Glitzerwelt aus 1001 Nacht eintauchen und alles rund herum vergessen? Einfach mal abschalten.

Was ist mit wichtig? Was möchte ich in meinen Kursen vermitteln?
In meinen Kursen lernen Frauen, dass Gesundheitstraining in der Gruppengemeinschaft gute Laune macht und gar nicht stur sein muss. Orientalischen Tanz kann jede Frau überall üben: an der Bushaltestelle (weiter Mantel), im Auto an der roten Ampel, wenn der Partner mal wieder Fußball sieht und wir auf dem Sofa gelangweilt neben ihm sitzen. Orientalischer Tanz ist immer mit dabei.
Sie erfahren körperliche Bewegungsüberraschungen: "Ich habe nie gewusst, dass man das bewegen kann."
Sie erleben Erfolge und Bestätigung.Denn jede Frau kann das, es kommt nur auf "den Lehrer" an. Deshalb erkläre ich die Übungen für jede meiner Tänzerinnen nachvollziehbar, immer mal von einer anderen Denkweise und sehr bildlich, denn jede denkt anders.
In meinen Kursen möchte ich den Zauber des Orientalischen Tanzes vermitteln, meine Tänzerinnen mitreißen und sie die Lebensfreude des Orients spüren lassen.

Was? Wann?
Orientalischer Tanz / Bauchtanz Do., 07.02.2019

nach oben
 

vhs Hochtaunus

Füllerstraße 1
61440 Oberursel

Telefon & Fax

Telefon: 06171/5848-0
Fax: 06171/5848-10

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG