vhs.film.abend: Master of Disaster D 2020, Jürgen Brügger und Jörg Hassengier

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Donnerstag, 01. Oktober 2020 19:00–21:30 Uhr

Kursnummer 313-002
Dozent Christian Stewen
Datum Donnerstag, 01.10.2020 19:00–21:30 Uhr
Gebühr 5,00 EUR
Ort

Oberursel; Alte Wache; Theater, Pfarrstraße 1
Pfarrstraße 1
61440 Oberursel
Raum Theater

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Zweimal im Semester bieten die vhs.Filmabende ganz besondere Filmerlebnisse. Die Auswahl reicht von filmhistorischen Raritäten über internationale Geheimtipps bis zum amerikanischen Popcornkino. Erzählkino ist ebenso vertreten wie Essay- oder Dokumentarfilm. Kriterium für die Auswahl ist, dass die Filme Anlässe bieten für ungewöhnliche Erfahrungen, Perspektiverweiterungen und spannende gemeinsame Diskussionen. Denn: Das anschließende Filmgespräch im kleinen Kreis ist ebenso wichtig wie die Filmsichtung selbst. Filmwissenschaftler*innen bieten interessante Einblicke in filmhistorische Kontexte und außergewöhnliche Analyseansätze.
Im Herbst/Winter 2020 sehen Sie Filme zum Schwerpunkt "Katastrophe! davor/danach". Zwei außergewöhnliche zeitgenössische Dokumentarfilme bieten Gelegenheit, über die Entstehungsbedingungen und Nachwirkungen des Undenkbaren nachzudenken. Dabei fließen mit analytischem Blick auch die Erfahrungen mit der Corona-Krise in die Betrachtungen ein.

Katastrophenschützer*innen und -erforscher*innen simulieren regelmäßig unterschiedliche Szenarien - von der Flugzeugentführung bis hin zum Atomangriff. Der Dokumentarfilm zeigt mit distanziertem Blick die Arbeit mit/an der Katastrophe und lässt die Beteiligten zu Wort kommen. Dabei reflektiert der Film das menschliche Bedürfnis, in der Voraussicht und mithilfe des "Durchspielens" mögliche Katastrophenszenarien bewältigen zu können. Zudem spielt der Film mit dem schmalen Grat zwischen Wirklichkeit und Inszenierung und fragt danach, wo die Grenzen des Antizipierbaren und die Grenzen des Darstellbaren aufhören. Können oder müssen wir tatsächlich "mit allem rechnen"? Was passiert, wenn wir uns der Ereignisse und ihrer medialen Fassbarkeit nicht mehr "sicher" sein können? Diesen Fragen spüren wir - ausgehend von den Seheindrücken der Teilnehmer*innen - gemeinsam im anschließenden Filmgespräch nach.
Kooperationsveranstaltung mit der Alten Wache, Oberstedten und „Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus“ in Zusammenarbeit mit den beiden Volkshochschulen Bad Homburg und Hochtaunus

Kooperationsveranstaltung von „Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus“ in Zusammenarbeit mit den beiden Volkshochschulen Bad Homburg und Hochtaunus


nach oben
 

vhs Hochtaunus

Füllerstraße 1
61440 Oberursel

Telefon & Fax

Telefon: 06171/5848-0
Fax: 06171/5848-10

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG